Seiltänzer


Wenn wir den Seiltänzer betrachten,
sehen wir selten das Seil.
Nur seine filigranen Bewegungen,
versetzen uns in Erstaunen.

„Wie schafft er das?“
Fragte eine Frau.
„Es ist extrem windig
und er hält die Balance.“

Ich schaute die Frau an,
musterte ihre Verwunderung
und antwortete.

„Der Seiltänzer könnte
über den Wind nachdenken.
Er könnte daran denken,
was passieren und schieflaufen könnte.
Aber er tut es nicht.

Er tanz einfach auf dem Seil.“

Wir sollten lernen.
Wir sollten akzeptieren.
Unser Leben ist simpel.
Unser Tod ist zeitnah.

David gegen Goliath
Klein gegen Groß

Der Seiltänzer ist verschwunden.
Das Seil schwingt im Sturm.
Auch die Frau ist verschwunden.

In weiter Ferne höre ich,
wie Martinshörner singen
und diese Welt erklären.


Beitragsbild: Daniel Chodowiecki (1774)


© by Ranndy Frahm
Alle Rechte vorbehalten
Ich würde mich freuen, wenn Du meinen Beitrag mit Deiner Meinung erweiterst. Natürlich kannst Du ihn auch einfach nur teilen. Jede Unterstützung ist für mich viel wert.

Kommentieren kannst Du den Beitrag, wenn du etwas weiter runterscrollst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner